Produkt-Philosophie


"Gesundheitspflege" - Die Ursprünge

Jedes Element der Natur enthält alle Kräfte der Natur. - Emerson.

Schon vor Jahrhunderten hatten die Chinesen die Bedeutung der Kräuter und der Ernährung für die Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Körper, Seele und Geist erkannt. Dieses Werk betont die Notwendigkeit, den Körper als ein interaktives System zu betrachten und Wohlbefinden durch Harmonie zu erreichen. Wenn menschliche, ökologische oder universale Systeme im Gleichgewicht gehalten werden, können Disharmonie und Krankheit vermieden werden.

Heute baut Tianshi dieses uralte Wissen weiter aus und kombiniert es mit der Anwendung moderner Technik zu neuer Stärke, um Ihnen Produkte höchster Qualität zu bieten.

Nichts auf der Welt ist stärker als Freundlichkeit. - Han Suyin


Tradtionelle Chinesische Ernährungskunde - Eine kurze Einführung

Yang transformiert, Yin bewahrt. Yang und Yin manifestieren sich als Bewegung und Ruhe: Yang bewegt sich bis zum Äußersten und kommt dann zur Ruhe. Yin ruht bis zum Äußersten und geht dann in Bewegung über. Aus diesem Grund ruht das Yin im Yang und das Yang bewegt sich im Yin. Beide sind untrennbar ineinander verschränkt. Sie sind daher eine einzige Einheit, die Eins ist mit dem Tao. - Chu Xi. Den Lehren der chinesischen Philosophie zufolge gibt es zwei Grundprinzipien, die zwar zeitweise im Gegensatz zueinander stehen, aber dennoch voneinander abhängig sind. Diese zwei Prinzipien sind Yin und Yang. Obwohl Yin und Yang zeitweise zueinander im Gegensatz stehen, stehen sie sich doch nicht feindlich gegenüber. Jedes der beiden Prinzipien bedarf des anderen, da es ohne dieses nicht existieren könnte. Keines ist dem anderen überlegen.

Die Begriffe Yin und Yang tauchten zuerst gegen 1250 vor Christus im I Ging, dem "Buch des Wandels" auf. Das Zeichen "Yin" bedeutet wörtlich "die schattige Seite des Hügels", und Yang bedeutet "die sonnige Seite des Hügels". Das Sinnbild von Yin und Yang stellt nicht nur zwei polare Gegensätze, sondern auch deren Übergang ineinander dar, so wie man ihn zum Beispiel bei den Jahreszeiten beobachten kann.

Das unablässige Wechselspiel von Himmel und Erde gibt allen Dingen Form. Die geschlechtliche Einheit von männlichem und weiblichem gibt allen Dingen Leben. Diese Interaktion von Yin und Yang wird Tao genannt. Den daraus resultierenden kreativen Prozess nennt man Wandel.

Das Buch des Wandels. In der traditionellen chinesischen Ernährungsphilosophie wird Gesundheit als Gleichgewicht von Yin und Yang innerhalb des Körpers beschrieben. Yin bezieht sich auf das Blut und die Essenz, Yang auf die Lebenswärme und das Chi.

Die Stärkungsmittel von Tianshi stärken das Immunsystem und das "Chi".

In allen Situationen sind Yin und Yang vorhanden. Eines der Elemente dominiert jedoch stets das andere. Alle Aspekte von Yin und Yang können in Kategorien unterteilt werden, die in sich selbst Yin und Yang sind. Hiermit werden keine "Dinge" erklärt, sondern die Begriffe stellen ein eigenes System dar, das in sich und aus sich selbst besteht.


Yin

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung einiger Aspekte einer Yin-Kondition. Beachten Sie jedoch, dass sich diese bei Änderung der Bedingungen oder der Umgebung jederzeit in Yang wandeln kann. In jedem Fall sind Yin und Yang in unserem Körper dem Fluss unterworfen, so dass ihr Gleichgewicht verloren gehen kann, wenn für dieses nicht ausreichend Sorge getragen wird.

Dunkelheit

Erkältungen

Kälte

Kaltes Wasser

Abwärtsbewegung

Ein rohes Ei

Ein Buch

Ein geparktes Auto

Ein Eisblock


Yang

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung einiger Aspekte einer Yang-Kondition. Beachten Sie jedoch, dass sich diese bei Änderung der Bedingungen oder der Umgebung jederzeit in Yin wandeln kann. In jedem Fall sind Yin und Yang in unserem Körper dem Fluss unterworfen, so dass ihr Gleichgewicht verloren gehen kann, wenn für dieses nicht ausreichend Sorge getragen wird.

Helligkeit

Fieber,Hitze

Heißes Wasser

Aufwärtsbewegung

Ein hartgekochtes Ei

Ein Buch das gerade gelesen wird

Ein fahrendes Auto

Geschmolzenes Eis "

Ein Baum wächst von der Wurzel her." Dieses chinesische Sprichwort ist die Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin, deren wichtigste Wurzeln der Yin und Yang und die fünf Elemente sind.


Die fünf Elemente und die Wellness

Alle die unzähligen Erscheinungen der Natur setzen sich aus den fünf elementaren Energien von Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde zusammen. Dieses Paradigma trifft ebenso auf den Menschen zu.

Die fünf Elemente ("Wu Xing") stellen ein philosophisches Konzept aus dem antiken China dar, das die Natur der Stoffe und ihre Beziehungen erklärt. Sie stellen die wahrnehmbaren Aktivitäten von Yin und Yang dar, so wie sich diese in den zyklischen Veränderungen der Natur manifestieren, die das Leben auf der Erde regulieren; sowie die verschiedenen Transformationsstadien der wiederkehrenden Naturzyklen im Wechsel der Jahreszeiten, in Wachstum und Niedergang im Wandel der klimatischen Bedingungen, der Klänge, des Geschmacks, der Gefühle und der menschlichen Physiologie.

Jedes der fünf Elemente steht mit dem natürlichen Element in Verbindung, dessen Funktionsweise es charakterlich am meisten ähnelt. Die Theorie der fünf Elemente entstammt der Beaobachtung der verschiedenen Prozesse in der Natur.

Ähnlich wie bei Yin und Yang bewahren die fünf Elemente die innere Harmonie durch ein System von Kontroll- und Balance-Systemen. Sobald das Ausmaß einer bestimmten elementaren Energie zu sehr anwächst, wird es von dem Element angeregt, das diese Energie dominiert, wodurch die Harmonie der Elemente bewahrt wird.

Die fünf Elemente sind weit mehr als nur symbolische Repräsentationen der inneren Struktur des Körpers. Sie widerspiegeln die gegenseitige Abhängigkeit der körperlichen Organe (z. B. des Herzen) und Systeme (z. B. des Immunsystems).

Wenn die sechs Energien der Umwelt (Wind, Kälte, Hitze, Feuchtigkeit, Trockenheit und Feuer) im Übermaß oder zum falschen Zeitpunkt auftreten, verursachen sie Unbehagen. Sie werden dann auch als die sechs Übel bezeichnet. - Enzyklopädie der chinesischen Lehren (1978)


Einklang von Mensch und Natur

Die Philosophie der chinesischen Ahnen hat der Harmonie von Mensch und Natur große Bedeutung beigemessen. Nach dieser Lehre stehen der Mensch und seine Umgebung in einer engen Wechselbeziehung zueinander. Diese Lehre wurde von der chinesischen Heilkunde übernommen. Man kann dieses Verhältnis aus drei Blickwinkeln betrachten: In biologischer Hinsicht ist der Mensch mit Veränderungen in der Natur verbunden. Beide unterliegen den Gesetzen der Yin-Yang-Beziehung und dem Grundprinzip der fünf Elemente. Der Mensch und die Welt bestehen aus denselben Elementen.

Auf diesen grundliegenden Erkenntnissen aufbauend wurde die alte chinesische Diagnosemethode entwickelt, die Krankheiten aufgrund ihrer äußeren Erscheinung bestimmt. Diese Vorgehensweise stützt sich auf eine umfangreichen philosophische Grundlage.

Heutige Produkte zum Schutz der Gesundheit schöpfen ihre Wirkung aus diesem reichen historischen Erbe.

Der Ansatzpunkt der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Wiederherstellung des harmonischen Gleichgewichts des Körpers, um dadurch auch die Selbstheilungskräfte des Körpers zu mobilisieren. Tianshi Produkte helfen den Menschen, ein natürliches Gleichgewicht wieder herzustellen.